in

Wohlfühlraum Küche

Neue Ideen & Trends

Die neuesten Küchentrends setzen weiterhin auf eine immense Variation von Planungsmöglichkeiten, moderne Dekore und noch höhere Qualität. Flexibel und individuell auf den gesamten Stil des Wohnraums angepasst, verschmelzen Küchen mit geradliniger Linienführung und maximaler Höhe der Fronten mit dem Gesamtwohnkonzept. So erreichen Sie optimalen Stauraum in den Schränken! Weiterhin stehen dunkle Fronten im Vordergrund. Versenkte Griffe, Multitasking und Push-open-and-Close-Schubladen und Türen ohne Griffe liegen weiter im Trend der neuesten Küchenideen.

Bei offener Küchenplanung mit großzügiger Wohnfläche ist die Kochinsel fast unverzichtbar geworden. Spielt der Platz keine Rolle, dürfen es auch zwei oder mehr Kochinseln sein – ein Luxus und der letzte Schrei, wenn Geld keine Rolle spielt. Bereits seit einiger Zeit erlebt Holz ein Comeback. Eschenholz mit subtiler Maserung hebt zum Beispiel warme Töne von Marmor und Kunststein hervor. Aus Großbritannien schwappen ebenfalls neue Trends herüber. Hier ist auch für die Küchenliebhaber etwas dabei, die sich etwas mehr Farbe und Nostalgie wünschen.

Wie viel Veränderung brauchen Sie?

Ob Miete oder Kauf der Immobilie – es liegt an Ihrer Entscheidung und an Ihrer Wohnsituation, wie viel Sie auf Dauer verändern möchten. Die kostengünstige und einfachste Alternative besteht darin, eine Wand zu streichen und die vorhandene Küche ein wenig zu stylen. Beides kann leicht wieder verändert werden, wenn Sie es wünschen.

Farbakzente und Farbauswahl

Trotz des weiter anhaltenden dunklen Trends setzen Küchen-Designer auf unerwartete Farbkombinationen. Die Farbmöglichkeiten bei Küchen, Wandfliesen und passenden Bodenbelägen sind unerschöpflich. Eine Küche, ihre Armaturen und die Wandfarbe sollte ihnen mindestens fünf Jahre lang gefallen. Versuchen Sie deshalb die Farbe auszuwählen, die sie auf lange Sicht glücklich macht und sehen Sie über die aktuellen Trends einfach hinweg.

Schwarz liegt weiterhin ganz vorne

Was früher als Akzentfarbe galt, verbreitet jetzt bei Schränken und Wohnwänden ein einladendes und luxuriöses Ambiente. Auch schwarze Arbeitsflächen gelten aktuell als die Nummer 1 bei Küchen. Wer es nicht ganz so dunkel liebt, für den stehen strukturierte Hölzer zur Wahl, die eine heimelige Atmosphäre durch rustikalen Look verbreiten.

Marmor

Marmor mit starker Struktur, ausgefallen und stark geädert, stürmt die Stil-Charts. Die Rückkehr des Marmors ist nicht mehr aufzuhalten und wurde in der Welt der Designer zum Synonym für höchsten Luxus bei Küchen und Bädern. Die klassischen Eigenschaften des Marmors, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit lassen ihn ständig wechselnde Trends überstehen und machen ihn zu einer guten Wahl. Eine natürlich starke Marmormaserung erzeugt einen wunderbaren Kontrast zu verwendeten polierten Metallen, Hölzern und sonstigen Oberflächen. Auch für ein dekoratives Spülbecken oder eine Kücheninsel bleibt Marmor der unschlagbare Favorit.

Versteckte Küchen

Das Gefühl von Weite im Raum erreicht eine Kombination aus Wohnen, Essen und Kochen in einem lichtdurchfluteten Raum. Die Küche wird – so unsichtbar wie möglich – in den Wohnstil des Hauses, diskret eingebunden. Flexible Küchenplanung mit einem Layout, welches unbemerkt von einem Bereich in den anderen übergeht, ist total angesagt. Das kann durch Küchenschranktüren erreicht werden, die wie eine deckenhohe Wandverkleidung wirken. Mit Sensoren lassen sich alle Türen auf Fingerdruck sanft öffnen und wieder schließen.

Industrie-Look – Drahtgeflecht anstatt Glas bei Hängeschränken

Der Industrie-Stil hält neues aus Großbritannien bereit – Hängeschranktüren, die anstatt mit Glas durch engmaschiges Drahtgeflecht alle Blicke auf sich ziehen. Goldglänzende Messinggriffe im Diamantschliff lockern das Bild raffiniert auf.

„Mid-Century-Flair“

Weiche Kurven und satte Hölzer kontrastieren mit reinem Weiß. Sie verleihen den zeitgenössischen Küchen ihr modernes Aussehen – mit Blick auf die Mitte dieses Jahrhunderts. Maßgeschneiderte Schränke mit intelligenten Details aus Walnussholz kombiniert mit hohen weißen Hängeschränken bestimmen den schlichten Stil. Arbeitsplatten und Rückwände aus hellem Marmor lassen den Blick automatisch nach oben schweifen. So wirkt der Raum optisch größer und frischer.

Materialien, die aktuell aus der Rolle fallen!

Wer es individuell liebt und keine Küche von der Stange bevorzugt, kann den standardisierten Schränken einen eigenen Charakter verleihen. Praktische Elemente unterstreichen den persönlichen Stil. Das kann zum Beispiel ein Spülbecken mit einer modernen Messing-Rückwand sein, die am oberen Abschlussrand mit einem rustikalen Holzbrett dekoriert wird, um dort besondere Deko aus Ton oder andere Kostbarkeiten aufzustellen.

Mut zum Farbkontrast bei Nostalgie-Küchen!

Auffällige Farbtöne bei Wandfliesen und Hängeschränken für eine nostalgische Küche aus Holz werden aus zwei sich gegenüberliegenden Farbkreisen gewählt – zum Beispiel für Mutige die Farbkontraste in Grün für die Fliesen und Pink für den Hängeschrank mit Glas und Sprossen. Versehen mit Griffen aus kleinen Messingknöpfen und dem farblich passendem Geschirr in den beiden Farben, wird aus dieser Küche ein echter Hingucker.

Die Rückkehr des Stoff-Vorhangs unter der Spüle!

Der Vorhang als Alternative zur Küchenschranktüre kommt bei Nostalgie-Freunden wieder in Mode. Er lockert das Küchenbild mit Mustern und Texturen dekorativ auf. An einer dekorativen Stange be-
festigt, verbreitet der Vorhang das gewünschte Flair von Nostalgie. Die Idee, durch Vorhänge die Unterschranktüren zu ersetzen, war lange Zeit verpönt und galt als altbackene Notlösung. Doch jetzt feiert der Vorhang sein Comeback als ein dekoratives Element, das immer wieder neu in Szene gesetzt werden kann – passend zum Stil der Küche.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Geschrieben von presss

Schreibe einen Kommentar

Wellness

D’Chorale Lellig-Manternach an hir Frënn waren an der Schwäiz