in

Moderne Küchenvielfalt

Neue Technik und Trends

Planen Sie die Neuanschaffung einer Küche oder den Umbau Ihrer bestehenden? Bei der Planung und Auswahl sollte neben dem gewünschten Design vor allem die Funktionalität und die individuellen Koch- und Lebensgewohnheiten in den Blick genommen werden sowie eine möglichst hohe Energieeffizienz der verbauten Technik. Lassen Sie sich von einem Küchenprofi beraten!

Energiespartechnik ist heute ein Muss

Wer heute eine neue Küche kaufen möchte, sollte in jedem Fall auf gute Energieeffizienzklassen bei den Küchengeräten achten. Dies nicht nur im Sinne des Klimaschutzes, sondern auch zur Senkung der Energiekosten, die im Alltag eine zunehmende Rolle spielen.
Glücklicherweise wurden die Energieeffizienzklassen europaweit einheitlich geregelt. Sie bieten eine wichtige Orientierungshilfe bei der Auswahl einer Erstausstattung oder bei Ersatzanschaffungen. Seit 2020 können Verbraucher/-innen außerdem die Daten aus der European Product Registry for Energy Labelling (ERPEL) für die Vorauswahl der Küchengeräte nutzen. Dabei ist zu beachten, dass die einst verwendete Energieeffizienzklasse A+++ seit der Novellierung der EU-Normen im März 2021 der Energieeffizienzklasse A entspricht.

Ernährungsweise wirkt sich auf die Küchenausstattung aus

Die Vorlieben bei der Ernährung beeinflussen auch die Ausstattung mit elektrischen Küchengeräten. So steigt beispielsweise die Anzahl der Haushalte, die über einen Smoothie-Bereiter verfügt. Hinzu kommen multifunktionale Küchenmaschinen. Die Palette startet mit dem Brotbackautomaten, der auch Kuchen backen sowie Marmelade und Pizzateig zubereiten kann. Sie setzt sich fort mit Küchenmaschinen aus der Gattung der Schneid- und Raspeltechnik. Entsafter (Kaltschleudertechnik) und Einweckautomaten feiern derzeit ebenfalls ein Comeback. Klassische Fritteusen räumen ihren Platz für moderne Kochautomaten, die ohne oder mit sehr wenig Speiseöl auskommen.

Welche Küchengeräte gehören in eine moderne Küche?

Zur Basisausstattung einer Küche zählen eine Spüle, ein Kochfeld sowie ein Kühlschrank. Wer in eine kleine Singlewohnung mit wenig Platz zieht, kann auf Minikombinationen zurückgreifen, die ein zweiflammiges Kochfeld, einen kleinen Kühlschrank und ein Spülbecken enthalten. Doch der Trend geht allgemein zur luxuriöseren Küche. Dort finden sich Küchengeräte wie ein Geschirrspüler, ein Dunstabzug, eine Kühl-Gefrier-Kombination sowie eine Mikrowelle oder ein Dampfgarer. Bei der Kühl-Gefrier-Kombination greift eine steigende Zahl von Haushalten nicht mehr zu den vertikal „gestapelten“ Modellen, sondern sie wählen Modelle nach amerikanischem Vorbild aus, die einen von außen zugänglichen Eiswürfelbereiter mitbringen. Außerdem lösen moderne Kaffeeautomaten die traditionellen Kaffeemaschinen ab. Der traditionelle Wasserkocher, der sich erst beim Sieden des Wassers abschaltet, macht intelligenten Wasserkochern mit Temperaturvorwahl und Warmhaltefunktion Platz.

Küchentechnik verändert die Art der Möblierung

Je mehr Küchenkleingeräte Einzug halten, umso größer müssen die Arbeitsflächen sein. Viele Haushalte mit großen Küchen wählen deshalb Arbeitsplatten mit überdurchschnittlicher Tiefe. Eine 65-Zentimeter-
Arbeitsplatte bietet neben und vor den Küchengeräten noch reichlich Platz zum Putzen und Schneiden von Gemüse oder für andere Aufgaben rund um die Zubereitung gesunder Speisen. Das Kochfeld wird immer häufiger anstelle auf den Arbeitsflächen in eine moderne Kücheninsel integriert. Backofen und Mikrowelle werden bevorzugt als Modelle gewählt, die sich für den Schrankeinbau eignen. Durch den Schrankeinbau auf optimaler Arbeitshöhe entfällt das lästige Bücken beim Einschieben und Herausnehmen von Backblechen, Kuchenformen, Pfannen und Töpfen.

Küchenbeleuchtung muss effizient und sparsam sein

Moderne Küchen setzen auf eine Kombination aus indirekter Beleuchtung für den gesamten Raum und einer direkten Beleuchtung für die Arbeitsflächen. In beiden Fällen bietet sich vor allem LED-Beleuchtung an. Besonders beliebt sind LED-Leuchten, die sich beispielsweise beim Öffnen von Schränken automatisch einschalten. Auch die Innenbeleuchtung des Kühlschranks wird intelligent. Sie schaltet sich bei einigen aktuellen Modellen nicht erst beim Öffnen der Kühlschranktür ein. Die Glastüren dieser Kühlschränke sind berührungsempfindlich und geben den Blick auf den Inhalt schon vor dem Öffnen frei. Das reduziert die Zeit, in der der Kühlschrank zur Entnahme von Lebensmitteln geöffnet werden muss und trägt so dazu bei, Energie einzusparen.

Trends bei Küchenmöbeln und Arbeitsflächen

Der Fokus bei Küchenmöbeln liegt auf viel Stauraum, der noch dazu komfortabel zugänglich sein muss. Klassische Drehtüren an Oberschänken sind aus der Mode gekommen. An ihrer Stelle werden zunehmend Schranktüren verbaut, die sich nach oben öffnen lassen oder mit Falttechnik arbeiten. Auch bei den Unterschränken wandelt sich das Bild: Statt der traditionellen Schränke mit Einlegeböden wählen immer mehr Haushalte viele Schränke mit großen Schubladen. Sie sind besonders übersichtlich und bieten einen schnellen Zugriff auf den jeweiligen Inhalt.
Auch Lebensmittelvorräte werden nicht mehr auf Einlegeböden gelagert, sondern in schmalen Ausziehschränken mit Körben, die einen verbesserten Komfort bieten.
Bei der Auswahl der Fronten der Küchenmöbel steht neben der Optik die leichte und schnelle Reinigung im Vordergrund.

Begrünte Küchen liegen voll im Trend

Warum sollten Verbraucher/-innen Gewürze teuer in getrockneter Form kaufen, wenn sie diese auch in der eigenen Küche frisch ernten können? Möglich ist das mit einem vertikalen Kräutergarten im Miniformat, der zudem ein echtes Designelement darstellt.
Hierzu bieten sich sowohl Blumentopfwandhalterungen als auch kleine Wandregale in der Nähe der Küchenfenster sowie Balkon- und Terrassentüren an. Der vertikale Kräutergarten in der Küche ist die komfortable Alternative zu Blumentöpfen mit Küchenkräutern auf der Fensterbank, denn so lassen sich die Fenster öffnen, ohne vorher die Kräutertöpfe wegräumen zu müssen.

Die optimale Auswahl der Küchenausstattung hängt von vielen Faktoren ab. Dazu zählt die Raumgröße genauso wie der individuelle Anspruch an den Nutzerkomfort und die Lebens- und Ernährungsgewohnheiten. Bei Küchengeräten sollten neben Komfort und Design auch die Energieverbrauchswerte in den Blick genommen werden. Lassen Sie sich von einem Küchenfachhändler beraten, um die für Sie optimale Wahl zu treffen.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Geschrieben von presss

Schreibe einen Kommentar

NaGIS op Besuch an der Nationalbibliothéik

Gebuertsdags-Gewënnspill