in

Kabeljaurücken an Chorizosauce

Ein Rezept von Restaurant Ecluse

Für 4 Personen :

  • Kabeljaurücken: 800g-1000g
  • Rosmarin: 2 Zweige
  • Olivenöl: 2 Esslöffel
  • Chorizo: 200g
  • Tomatenmark: 1 Esslöffel
  • Weißwein: 100ml 
  • Sahne: 250ml
  • « Beurre manié » 20g Mehl + 20g Butter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Fangen wir mit dem Kabeljaurücken an und portionieren ihn in etwa 200g schöne Stücke. In einer ausreichend großen Auflaufform, den Kabeljau mit Olivenöl, Salz und Rosmarin leicht marinieren. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Für die Chorizo Sauce schneiden wir die Chorizo in ca. 1 cm dicke Würfel. Die Chorizo Würfel werden bei leichter Hitze in einem Topf gute 8-10 Minuten angeschwitzt, so dass der Geschmack sich entfalten kann. Später löschen wir mit Weißwein ab, lassen es leicht einkochen und geben dann die Sahne und das Tomatenmark hinzu. Das Ganze lassen wir 15 Minuten köcheln. Um den maximalen Geschmack heraus zu bekommen, wird die Sauce mit dem Pürierstab kurz gemixt und anschließend durch ein Sieb in einen zweiten Topf passiert. Wenn nötig die Sauce leicht mit beurre manié abbinden.
  3. Nun schieben wir den marinierten Kabeljau in der Auflaufform in den vorgeheizten Ofen und geben ihm 10-12 Zeit zum garen. Wenn der Kabeljau bei leichtem Druck in seinen Lamellen zerfällt ist er perfekt glasig gegart.

Tipp: Couscous, Kartoffelpüree, Belugalinsen oder Wildreis passen als Beilage sehr gut dazu

 

 

Ein Rezept von Restaurant Ecluse:

Seit 2013 verwöhnt Sie im Restraurant l’Ecluse der 27-jährige Koch Pol Thillmann. Kochen ist seine große Leidenschaft, die er ganz nach dem Motto „Essen ist ein Bedürfnis, genießen ist eine Kunst“ ausrichtet. Lassen auch Sie sich von seinen Kochkünsten überzeugen, und besuchen Sie das Restaurant l’Ecluse in Stadtbredimus.

29, Wäistrooss, L-5450 Stadtbredimus
[+352] 23 61 91 91 | reservation@hotel-ecluse.lu
hotel-ecluse.lu/restaurant

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Geschrieben von presss

Schreibe einen Kommentar

Saisonabschluss AH Perl-Besch

47

Der Kleeschen auf Besuch in der Moselmetropole