in

Die 1. heilige Kommunion

Gute Vorbereitung spart Zeit

Die Kommunion zählt zu den bedeutendsten Ereignissen im Leben junger Menschen. Deshalb ist sie regelmäßig ein Event für die ganze Familie. Damit die Vorbereitungen nicht in Stress ausarten, haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt.

1. Vorbereitungen
Warten Sie nicht zu lange!

Die Termine für die Kommunion werden üblicherweise sehr frühzeitig bekannt gegeben. Wenn Sie außer Haus feiern möchten, ist es ratsam die Räumlichkeiten zeitnah zu reservieren. So haben Sie eine größere Auswahl und eine höhere Chance für die Familienfeier Ihre bevorzugte Location zu buchen. Auch mit den Aufträgen an Catering-Unternehmen sollten Sie nicht zu lange warten, denn diese Dienstleister haben in der Zeit der Kommunionen viel zu tun. An die rechtzeitige Bestellung von Kuchen in den Bäckereien und kalten Platten in den Fleischereien in Ihrer Umgebung sollten Sie ebenfalls denken. Ansonsten gehen Sie das Risiko ein, dass Sie sich selbst in die Küche stellen müssen.

2. Einladungen
Mit der Bitte um RSVP!

Es macht einen erheblichen Unterschied, ob Sie für die Feier zehn oder zwanzig Gäste einplanen müssen. Deshalb verschicken Sie die Einladungen möglichst frühzeitig und bitten Sie die Adressaten um eine Rückmeldung. So haben Sie die Chance Ihre Buchungen in den Gaststätten und Aufträge an Caterer an die Zahl Ihrer Gäste anzupassen. Das vermeidet unnötig hohe Kosten und gibt den Gastronomen die Möglichkeit von Ihnen nicht benötigte Platzkapazitäten anderen Familien zur Verfügung zu stellen.

3. Geschenkeliste
Doppelte Geschenke mit Absprachen vermeiden! 

Zu den klassischen Präsenten zur Kommunion gehören Kreuzkettchen, kreuzförmige Ohrringe und Kinderbibeln. Da die Mädchen und Jungen den Schmuck oft schon während der Feier tragen möchten, ist es eine gute Idee, ihnen diese Präsente bereits vor dem Gang in die Kirche zu überreichen. Großeltern könnten beispielsweise die Kommunionskleidung sponsern. Es ist üblich in ausgewählten Geschäften eine Geschenkliste zu erstellen, die von Kleinigkeiten bis zu größeren Geschenken alles enthalten sollte, um den Schenkenden die Wahl bei den Ausgaben zu lassen.

4. Anziehen
Passende Kommunionskleidung

Ihr Nachwuchs möchte sich zur Kommunion in schicker Kleidung präsentieren. Für Mädchen sind weiße oder beigefarbene Kleider üblich. Bei Jungen ist dieses Event meistens die erste Gelegenheit, mit einem eleganten Anzug den Vätern ein wenig Konkurrenz zu machen. Sparsame Eltern achten bei den Kleidern und Anzügen darauf, dass sie nach der Kommunion nicht für immer im Schrank landen, sondern auch zu anderen festlichen Gelegenheiten ge-
tragen werden können. Bedenken Sie, dass an diesem Tag Ihre Kinder im Mittelpunkt stehen. Als Mama sollten Sie Ihre Tochter also nicht mit einem Abendkleid optisch „ausstechen“ wollen. Ein schlichtes Cocktailkleid oder ein Kostüm in gedeckten Farben ist die deutlich bessere Wahl.

5. Der große Tag
So bleibt die Kommunion lange in Erinnerung

An die wichtigsten Ereignisse im Leben sollte man sich auch im hohen Alter noch erinnern können. Das ist am besten mit einer Foto- oder Videodokumentation möglich. Sollen diese Erinnerungen sehr hochwertig sein, ist die Buchung eines professionellen Fotografen eine gute Entscheidung. Deshalb ist es auch hier wichtig, frühzeitig Kontakt zu einem erfahrenen Fotografen aufzunehmen. Denken Sie auch an die Fotos für die Dankeskarten. Das gilt analog für die Reservierung der Termine bei Kosmetikstudios und in Friseursalons.

Fazit: Soll die Kommunion nicht in Stress für die Eltern ausarten, ist eine strukturierte Planung und Vorbereitung erforderlich. Viele Dinge sollten Sie aufgrund der stark erhöhten Nachfrage frühzeitig buchen.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Süß herzhafte Blätterteigrollen