in

So wird Ihr Auto fit für den Winter

Im Herbst und Winter werden deutlich höhere Anforderungen an das Können der Autofahrer und den Zustand der Technik gestellt. Die Gründe sind längere Dunkelphasen und glatte Straßen. Deshalb muss das Auto im Herbst eine gründliche Vorbereitung bekommen. 

Die Wintervorbereitungen beginnen bereits mit dem Austausch der Sommerreifen gegen Winterreifen oder hochwertige Allwetterreifen. Winterreifen sind dabei immer die bessere Wahl, denn sie bieten auch im Vergleich mit den Allwetterreifen einen verbesserten Grip auf verschneiten und vereisten Straßen. 

Die Kontrolle der Funktionsfähigkeit der Bremsen und des Zustands der Bremsbeläge ist ebenfalls unverzichtbar. Schon kleine Unterschiede bei der Bremswirkung auf die Räder einer Achse können gravierende Auswirkungen beim Kurvenverhalten und Spurverhalten beim Bremsvorgang haben. Ergänzend muss die Bremsflüssigkeit kontrolliert und aufgefüllt werden. Bei vielen Fahrzeugen ist noch dazu ein Fetten der Feststellbremse notwendig. Das vermeidet ein Festfrieren, falls die Feststellbremse in Zeiten mit strengen Frösten aktiviert werden muss, weil die Sicherung des Fahrzeugs allein durch das Einlegen eines Gangs nicht möglich ist. 

Der Wintercheck fürs Fahrzeug beinhaltet außerdem eine Kontrolle der Scheinwerfer, der Rücklichter und der Blinker. In den Fachwerkstätten wird dabei auch die Leuchtweitenregulierung optimiert, denn Blendeffekte wirken sich im Winterhalbjahr aufgrund der oft nassen Frontscheiben besonders stark aus. Gesprungene Scheinwerfer- und Frontscheibengläser sollten spätestens beim Wintercheck ausgetauscht werden.

Zur guten Sicht gehören weitere Elemente. Abgenutzte Wischerblätter reinigen die Front- und Heckscheibe nicht optimal, sondern verursachen Schmutzstreifen und Schlieren, welche die Sicht des Fahrers beeinträchtigen. Das ist im Herbst und Winter durch die verlängerten Brems- und Anhaltewege auf laubglatten und schneeglatten Straßen besonders fatal. Deshalb ist ein Austausch unumgänglich. Zusätzlich benötigt die Scheibenwaschanlage eine gründliche Kontrolle. Beim Wintercheck in den Autowerkstätten reinigen die Servicetechniker vorsichtig die Sprühdüsen und richten sie optimal aus. Der Fahrzeughalter selbst muss ein Frostschutzmittel zum Wasser der Scheibenwaschanlage hinzugeben. 

Neben den Arbeiten am Fahrzeug selbst sind Ergänzungen der Ausstattung erforderlich. Ein guter Eiskratzer, ein Handfeger, eine Decke, ein Scheibenenteiserspray und ein Scheibenschwamm dürfen im Herbst und Winter in keinem Auto fehlen. Außerdem gehört im Winterhalbjahr für den Notfall ein Schlossenteiserspray in die Handtasche.

Warten Sie mit dem Wintercheck nicht zu lange! 

Sobald es die ersten Frostnächte gibt, verzeichnen die Werkstätten einen rasanten Anstieg der Terminanfragen. Dann ist es schwer bis unmöglich, einen Wunschtermin zu realisieren. Fahren Sie lieber ein paar Tage früher mit Winterreifen, anstatt beim ersten Schnee Bußgelder und erhöhte Unfallgefahren mit Sommerreifen zu riskieren!

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Lädt…

0

Comments

0 comments

Merde alors!

69. Trauben- & Weinfest: Samstags